Endodontie, Mikroskop

MODERNE ENDODONTIE, WURZELKANALBEHANDLUNG MIT MIKROSKOP

Alles, was man über die Wurzelkanalbehandlung wissen soll

Die Endodontologie ist ein Wissenschaftszweig, der sich mit der Anatomie, Funktion und Gesundheit von der Pulpa (Zahnmark) bzw. vom periapikalen Gewebe (die Wurzelspitze umgebend) beschäftigt. Das reicht in der Praxis über die bekannte Wurzelbehandlung hinaus zur Vorbeugung von Zahnmarkerkrankungen, zur Therapie des noch vitalen Zahnes und zur Behandlung von bisher erfolglos wurzelbehandelten Zähnen. Alle diese Behandlungen dienen den Erhalt des Zahnes in einigen Fällen, in denen die andere Alternative die nur mehr die Zahnextraktion wäre. Natürlich sind wir stets bemüht, die am wenigsten invasiven, das heißt die am wenigsten eindringlichen Behandlungen in allen Bereichen der Zahnheilkunde zu bevorzugen, da die Erhaltung der ursprünglichen Strukturen viele Vorteile mit sich bringt und die therapeutischen Möglichkeiten erheblich erweitert werden. Wenn aus irgendeinem Grund der Zahnerhalt wirklich nicht möglich ist, besteht der letzte Schritt darin, den Zahn zu entfernen und ihn, falls möglich, durch ein Implantat oder andere prothetische Lösungen zu ersetzen.

Der biologische Wert natürlicher Zähne ist sowohl ästhetisch als auch funktionell von unschätzbarem Wert, und es besteht ein wachsendes Bedürfnis sowohl für Patienten als auch für Fachkräfte, sie zu erhalten. Wir sollten nicht vergessen, dass ein unbehandelter oder unzureichend behandelter „kranker“ Zahn nicht nur lokale Probleme verursachen kann, wie Schmerzen, Entzündungen der Gewebe um die Wurzelspitze im Kieferknochen, sondern auch eine Reihe von nachteiligen Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit des Individuums hat. (Krankheitsherd). Dies macht deutlich, warum die ordnungsgemäß und genau ausgeführten endodontischen Eingriffe wichtig ist, um die oben genannten Schädigungen zu verhindern, zu heilen bzw. den beschwerdefreien, sogar lebenslangen Erhalt des Zahnes zu gewährleisten.

Endodontie damals und heute

Der Fortschritt der Wissenschaft und die veränderte zahnärztliche, so genannte minimal-invasive Ansicht ermöglichten bzw. forderten die Entwicklung neuer Protokolle. Vor der Erscheinung der technischen Errungenschaften folgten wir eine Reihe von Regeln, die vor Jahrzehnten entwickelt wurden und von den Möglichkeiten dieser Zeit bestimmt wurden, darunter schlechte Beleuchtung ("blinde" Wurzelbehandlung), taktile Wahrnehmung und die Verwendung starrer, unflexibler Werkzeuge. So können wir uns schon vorstellen, welchen großen Durchbruch die Erfindung und Entwicklung des Operationsmikroskops und anderer technischer Errungenschaften (z. B. moderne Bildgebungstechniken, maschinelle Wurzelkanalbehandlungsgeräte, elektrische Längenmessgeräte, flexible Werkzeuge) in der Endodontie bedeutete, die über eine visuelle Kontrolle hinaus den Zugang von den engsten Kanälen, auch solchen mit komplizierter Anatomie ermöglichten, wie es zuvor unmöglich war. Der Schlüssel zum langfristigen Erfolg liegt genau daran, wie gut wir das Kanalsystem eines bestimmten Zahns reinigen und dekontaminieren können. Wir können nur das behandeln was wir sehen und erreichen, so können wir das Risiko einer erneuten Infektion von zurückgebliebenem Gewebe oder Bakterien minimieren und so eine unerwünschte Zahnextraktion verhindern.

In unserer Klinik werden die Behandlungen nach modernster Methode; mit Hilfe eines Operationsmikroskops und unter Verwendung der auf dem Markt verfügbaren, neuesten Technologien, besten Werkzeuge und Materialien, von einem Wurzelkanalspezialisten gemäß gut dokumentierten und klinisch erprobten Protokollen durchgeführt. Die Kosten für die Behandlung sind auf die speziellen Instrumente, das spezifischen Fachwissen und die aufgewendete Zeit zurückzuführen, die in der Regel sogar unter den Gesamtkosten anderer hochmoderner Zahnersatzlösungen liegen, ganz zu schweigen vom unschätzbaren biologischen Wert des natürlichen Zahns.

Was ist eigentlich die Wurzelbehandlung?

Während der Wurzelkanalbehandlung wird nach der Anästhesie die Zahnhöhle freigelegt, ihr Inhalt wird entfernt, der verbleibende Raum (Pulpakammer und Wurzelkanäle) wird vorbereitet und desinfiziert und die gesamte Länge wird geschlossen.

Nach Abschluss der Wurzelbehandlung wird der Zahn konstruiert, das heißt die richtige Restauration wird ausgewählt und ausgeführt (Füllung / Inlay / Krone), was in vielen Fällen auch einen Stiftaufbau erfordert. Diese Restauration bedeutet jedoch keine endodontische Behandlung mehr.

Wann kann eine Wurzelkanalbehandlung nötig sein?    

  • tiefe Karies im Zahn
  • Zahnriss, Zahnbruch
  • Zahntrauma
  • – iatrogene Ursachen – eventuelle unerwünschte Folgen einer zahnärztlichen Behandlung (z.B. Präparation, orthodontische Behandlung)
  • um einen Stift verankern zu können, wenn wir nicht genügend intaktes Zahnmaterial für die Rekonstruktion haben, so muss es ersetzt werden

In den meisten Fällen handelt es sich um einen irreversiblen Entzündungsprozess des Zahnes, der ausnahmslos zum Absterben des Zahnes führt.

Im Hintergrund gibt es verschiedene Ursachen, die meistens die Infektion des Zahnmarks (Pulpa) verursachen, wodurch eine Entzündung entsteht, wie zum Beispiel im Falle von tiefer Karies. In anderen Fällen kann es vorkommen, dass der Zahnmark (Pulpa) selbst intakt ist, aber aufgrund bestimmter Einwirkungen auf den Zahn tritt eine sogenannte "sterile Entzündung" oder sogar eine sofortige Pulpanekrose auf. Das Ergebnis ist in jedem Fall dasselbe, der Zahn stirbt ab, sodass eine Wurzelbehandlung unerlässlich wird.

Wurzelkanalbehandlung Schritt für Schritt (1 oder 2 Sitzungen werden benötigt)

  1. Nach der Untersuchung wird eine Röntgen- und / oder eine CT-Aufnahme angefertigt und eine genaue Diagnose gestellt.
  2. Wir betäuben den Zahn, so wird die Behandlung völlig schmerzfrei durchgeführt.
  3. Der Zahn wird durch das Auflegen des Kofferdams isoliert, um ihn sauber zu halten und vor Bakterien im Speichel zu schützen.
  4. Nach vollständiger Entfernung der kariösen Teile wird die Zahnkammer geöffnet, die Wurzelkanäle werden gesucht und die Durchgängigkeit wird überprüft.
  5. Die Länge der Kanäle wird mit Hilfe eines elektrischen Messgeräts bemessen, damit diese vollständig gereinigt werden können.
  6. Die Wurzelkanäle werden chemisch-mechanisch unter Verwendung von Spezialwerkzeugen, maschinellen Instrumenten und verschiedenen Spülflüssigkeiten unterschiedlicher Zusammensetzung aufbereitet und anschließend getrocknet.
  7. Wenn die Kanäle vollständig ausgetrocknet werden können und die Situation es nicht kontraindiziert die Behandlung in einer Sitzung durchzuführen, können die Kanäle durch Einbringen eines biokompatiblen Wurzelversiegelungsmittels dauerhaft verschlossen werden.
  8. Können die Kanäle jedoch nicht ausgetrocknet werden oder ist der Zahn stark infiziert und / oder entzündet, versiegeln wir ihn vorübergehend mit einer speziellen Paste, um die Kanäle zu trocknen und weiter zu desinfizieren, und beim nächsten Mal nach wiederholtem Reinigen und Trocknen wird die endgültige Wurzelfüllung eingesetzt.
  9. Danach erfolgt die prothetische Versorgung des Zahns, also seine Rekonstruktion.

Vorteile der mikroskopischen Wurzelkanalbehandlung:

  • die hervorragende Vergrößerung und direkte Beleuchtung ermöglichen eine vollständige visuelle Kontrolle unserer Arbeit und ermöglichen es uns, Behandlungen mit einer wesentlich besseren Qualität und Präzision als bei herkömmlichen Techniken durchzuführen
  • hilft eine genaue Diagnose aufzustellen - z.B. Risse entdecken / ausschließen, was der Grund für die Erfolgslosigkeit vieler Wurzelbehandlungen ist
  • die Behandlung ist viel sicherer und es besteht eine große Chance, dass der Zahn gerettet wird
  • minimaler Verlust an Zahnmaterial
  • es können Kanäle entdeckt werden, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind - z.B. haben in den meisten Fällen die obere 6er Zähne einen vierten sogenannten Zusatzkanal (MB2), dessen Entdeckung und Aufbereitung mit bloßem Auge meistens unmöglich ist
  • es können Wurzelkanäle mit komplexer Anatomie eröffnet und gereinigt werden
  • es verbleiben keine unbehandelte, entzündete Teile
  • das Risiko von Komplikationen ist erheblich geringer
  • erfolgreiche, vollständige Entfernung alter, nicht mehr funktionierender Wurzelfüllungen
  • die Möglichkeit, offene Wurzelspitze zu schließen
  • Versorgung von falschen Wegen (via falsa) und Perforationen (ungewollter Durchbruch)
  • die Möglichkeit, abgebrochene Instrumente zu entfernen
  • der Patient kann auf einem Monitor, der an der Behandlungseinheit angebracht ist, die Behandlung folgen

Nehmen Sie den Kontakt noch heute mit uns auf, verlangen Sie unser Angebot!
Hotline Nummer zum Nulltarif 00 800 44 55 66 77

Anmeldeformular  Gratis Infopaket

Implantate

Das gewisse Plus an Lebensqualität.

Brücken, Kronen

Ästhetische Lösung im Falle von stark verfärbten, abgesplitterten, abgenutzten oder fehlenden Zähnen.

Bleaching in Ungarn

Ein wunderbares Lächeln, was eine selbstsichere, gesunde und attraktive Persönlichkeit spiegelt, fällt sofort ins Auge.

Zahnregulierung

Eine Lösung im Falle von Zahn- oder Kieferfehlstellungen in jedem Alter.

Erfolgsgeschichten

Diamant-Dent in Zahlen
20
Jahre
Erfahrung
24357
Erfolgreich eingesetzte
Implantate
43690
Kassenpatienten
55
Mitarbeiter
Unsere Partner
Diese Webseite verwendet Cookies.
Die Website verwendet Cookies, um die auf der Website angezeigten Inhalte und Werbespots so zu personalisieren, dass Social-Media-Funktionen zur Verfügung stehen und den Traffic der Website zu analysieren. Wir teilen Informationen über die Nutzung dieser Website mit unseren Social-Media-, Marketing- und Analysepartnern, die diese möglicherweise mit anderen Daten verknüpfen, die Sie mithilfe ihrer Dienste bereitgestellt oder von Ihnen erfasst haben.